Leutzsch im Wandel der Zeit

Motivation

Zwei Dinge führten dazu, dass ich mich auf einer quantitativen Ebene mit dem Ortsteil Leutzsch beschäftigen wollte:

  1. Seit mehr als zwei Jahren wohne ich an einer sehr zentralen Stelle in Leutzsch. In dieser Zeit habe ich einige Reaktionen auf meinen Wohnort erhalten, zumeist negativ (hauptsächlich bzgl. Fremdenfeindlichkeit). Weiterhin habe ich selber bestimmte negative Erfahrungen gemacht (ein Einbruch & generelle Auseinandersetzungen mit Leutzschern).
  2. Das Leipziger Statistik-Amt bestitzt einen facettenreichen & hochwertigen öffentlichen Datenschatz zu allen 63 Leipziger Ortsteilen. Schon seit einer Weile wollte ich diese Datenquelle durchleuchten.

Meine Ausgangsfrage war: kann man anhand der amtlichen Daten eine Entwicklung von Leutzsch erkennen?

Das Fazit ist:

Leutzsch ist an sich einer der wohl durchschnittlichsten Leipziger Ortsteile; einzig bzgl. der beherbergten Waldfläche sticht er hervor (nur 3 Ortsteile bestitzen mehr Wald.) Aber selbst in dieser Durchschnittlichkeit kann ein positiver Wandel beobachtet werden: Leutzsch wird größer, jünger & arbeitslustiger.

Es folgen nun sieben Schaubilder die diesen Wandel versuchen grafisch darzustellen. Wenn Sie die gleichen Grafiken für einen anderen Ortsteil haben wollen, melden Sie sich gerne.


Grafiken

Bevölkerung

Um 1977 Einwohner ist Leutzsch von 2000 - 2017 gewachsen. Dabei gibt es zu jeder Zeit fast gleich viel Frauen wie Männer. Die Anzahl der Ausländer im Ortsteil hat sich mehr als verdoppelt (248->645). Die nachfolgenden Abbildungen zeigen Ursachen und Folgen des Bevölkerungsanstiegs.

Zu- und Abwanderung

Leutzsch ist innerhalb Leipzigs kein beliebtes Umzugsziel ist; heute sowie vor 17 Jahren. Hauptsächlich Zuzügler von außerhalb der Stadtgrenzen sind einer der Gründe für den Bevölkerungsanstieg.

Neugeburten- und Todesfälle

Hier sehen wir zum ersten Mal ein klaren Bruch: Erst ab 2010 gibt es in Leutzsch jahraus, jahrein mehr Neugeburten als Todesfälle.

Alte und junge Menschen

Der Alters- und Jugendquotient sind nützliche Maßzahlen aus der Demografie. Zusammen bilden sie den Anteil sog. abhängiger (sehr junger und sehr alter) Menschen an einer Bevölkerung. Wir sehen, dass es zwischenzeitlich durchaus einen Zuwachs an Rentnern gab; jedoch ging diese Entwicklung auch wieder zurück. Und im Vergleich zu Leipzig insgesamt gibt es in Leutzsch noch jederzeit deutlich weniger Rentner.

Der Jugendquotient steigt ab Ende der Nullejahre deutlich an - eine Folge der eben dargestellten Zuzüge & Neugeburten.

Arbeitslosigkeit

Wir sehen ein drastischen Abfall der Arbeitslosigkeitsrate seit 2003 - sowohl in Leipzig als auch in Leutzsch. Es fehlen nur noch zwei Prozent bis der bundesdeutsche Werte erreicht ist.

Kriminalität

Überraschenderweise ist Leutzsch unter dem Leipziger Durchschnitt in allen Arten der Kriminalität. Interessant ist hier nur der markante Anstieg von Diebstählen im Jahr 2014 - sowohl in Leipzig als auch Leutzsch.

Landtagswahlergebnisse

Besonders interessant ist hier die Landtagswahl 2004:

  • die CDU verliert 20% der Stimmen!
  • die NPD versechsfacht ihren Stimmenateil von 1999 und schafft damit die 5%-Hürde
  • die FDP verfünffacht ihren Stimmenanteil und schafft ebenso die 5%-Hürde
  • die Grünen verdoppeln ihren Stimmenanteil von 1999
  • die Wahlbeteiligung sinkt im Vergleich zu 1999 um 12%

Dieses Muster spiegelte sich in ganz Sachsen wieder - die NPD zog mit 9.2% erstmals in den sächsischen Landtag ein (Quelle). Selbst der zu 2019 prognositizierte finale Anstieg von AfD (und den Grünen) scheint mir als weniger brisant als das damalige Ergebnis.